Es sind herausfordernde Zeiten für Kunst & Kultur- trotzdem und gerade deshalb versuche ich, gnadenlos optimistisch voranzugehen. Ich bin zutiefst dankbar, im privilegierten Deutschland zu leben und gebe alles, um mit meinem kreativen Beitrag unsere Welt etwas heller und farbiger zu gestalten, Menschen zu inspirieren und zu bewegen. Mit dem Bremer Tourneetheater proben wir für unsere diesjährige Weihnachtsproduktion für Kinder das wunderbare Stück PETTERSSON, FINDUS UND DER HAHN (und denken auch über Alternativmöglichkeiten nach, wie wir Theater verantwortungsvoll und sicher zu den Kindern bringen können). Kurz vor dem erneuten Theater- Lockdown haben wir unsere satirische Musik- Theater- Revue AN DER CORONA-BAR in unserem Heimathafen, dem Kulturzentrum Lagerhaus Bremen, gespielt und unser Publikum zum Staunen und herzhaften Lachen gebracht.

Als Beitrag zu den Aktionen #sangundklanglos und #alarmstuferot haben wir einen kleinen Film gedreht: https://www.youtube.com/watch?v=vjqvK_1wILY

Ich wollte schon als kleines Mädchen mit Kunst die Welt retten – und so ist es noch heute. Nach faustischer Sinnsuche in geisteswissenschaftlichen Fächern an diversen Universitäten fand ich 1999 mein Theaterglück in Berlin bei der Gruppe THE WILD BUNCH, mit der ich u.a. durch London tourte. Es folgte eine Ausbildung zur klassischen Theaterschauspielerin am Europäischen Theaterinstitut Berlin, bei der ich von namhaften internationalen Dozent*innen lernen durfte. Seitdem bin ich als Schauspielerin und Sängerin auf großen und kleinen Bühnen zuhause und genieße in vollen Zügen die Freiheit des Wanderns durch verschiedenste Genres und Sparten. Neben einer Weiterbildung zur Sprecherin bin ich seit 2009 von Bremen aus auch als Filmschauspielerin, Schauspieldozentin und Regisseurin tätig und durfte in den letzten Jahren an einer Vielzahl von außergewöhnlichen Projekten mitwirken, die ich z.T. selbst initiierte, wie z.B. das mit Bundesmitteln geförderte Jugendfilmprojekt ZEIG DICH!. Mit MEINE SONNE IST SCHWARZ schrieb ich 2016 mein erstes eigenes Musik- Theater- Stück, eine Hommage an Amy Winehouse, mit der ich seitdem toure. Besonders am Herzen liegen mir transkulturelle Kinder- und Jugendprojekte und der soziale Theaterbereich. 2019/20 konnte ich mit der wunderbaren Theateradaption DER TRAFIKANT in Bremen Erfolge feiern, so wie mit der Uraufführung des Dokumentarischen Musiktheaterstücks DREI TAGE IM MÄRZ über die Deportation von Sinti und Roma.
Seit 2018 schätze ich mich glücklich, mit Silke Bollhorst das Bremer Tourneetheater zu leiten und mit einem fabelhaften Team besondere Stücke für Kinder und Erwachsene in die Welt zu bringen.